Anliegen

Liebe Kohlscheider Bürger,

wir sind die Initiative Kohlscheid 2020, die ernsthaft besorgt ist über die geplanten Baumaßnahmen, die von der Stadtverwaltung vorgeschlagen und von den beiden regierenden Parteien offensichtlich unterstützt werden.

Es soll eine landstraßenähnliche Umgehungsstraße, genannt „Markttangente“, ohne Anlieger-/ Parkfunktion zwischen Kaiser- und Oststraße gebaut werden. An dieser Straße und außerhalb des Zentrums von Kohlscheid, am Rande zum Wurmtal, soll zusätzlich ein völlig über- dimensioniertes Einkaufscenter gebaut werden, im Gespräch ist eine Verkaufsfläche von bis zu 3.200 qm.

Eine Ansiedlung eines derart riesigen Supermarktes hat bereits in Herzogenrath und anderen Städten zur Zunahme von Verkehr einerseits und dem Niedergang des Einzelhandels am Ortandererseits geführt.

Über diese „Markttangente“ würden dann täglich mehrere tausend Fahrzeuge aus anderen Städten durch Kohlscheid fahren, den Kofferraum füllen und sofort wieder über Kohlscheids Straßen zur Roermonder Straße oder zur neuen L223 (Vier Jahreszeiten) abfahren.

Was den Kohlscheidern bleibt, ist der Autoverkehr, damit verbunden Lärm, Schäden an Natur und Gesundheit, und die damit verbundenen Gefahren, insbesondere für unsere Kinder.

Aus diesem Grund wollen wir die Verwaltung und die Politik bewegen, wieder auf den Weg zurück zu kehren, der 2014 vorgestellt und von der Kohlscheider Bevölkerung sehr positiv aufgenommen wurde. Geplant war eine dem vorhandenen Straßennetz angepasste Anliegerstraße als Verbindung vom Dreieck/Südstraße zum Langenberg/Oststraße und eine zeitgemäße Wiederbelebung des Marktzentrums, wie es früher in Kohlscheid prima funktioniert hat.

Die damaligen Planungsvorstellungen waren gut. Wir setzen uns nun wieder für diese Ideen ein und bitten mit diesem Schreiben um Ihre Zustimmung und die Ihrer Familie/Freunde.

Zitat aus der Online-Petition des vorherigen Baudezernenten von Herzogenrath, Herrn Dipl.-Ing. Rüdiger Staron: „Kommt der Markt Am Langenberg, ist eine einmalige Chance für das Zentrum von Kohlscheid leichtsinnig vertan!“

Herr Staron hatte ausdrücklich das Ziel Kohlscheid zu einer lebenswerten Zukunft zu verhelfen und nicht einen vermeintlich pragmatischen Aktionismus anzuzetteln, der dazu führt, dass das Zentrum ausstirbt und die Markttangente zum Verkehrsmagneten wird.